muckich.

Muckich.de ist unser Blog über das Leben als Familie mit hochbegabten Kindern.

Restaurantkritik: Burger Teufel in Solingen

Ich habe jetzt eine Weile überlegt, über ich den Bericht über unseren Besuch in einem Restaurant hier oder im Foodblog veröffentlichen soll. Da es mir aber auch ganz klar um Familienfreundlichkeit geht, habe ich mich für unseren Familienblog entschieden. 

Den Besuch im Burger Teufel, auf den wir durch die Sendung "Rosins Restaurants" gestoßen waren, fanden wir nämlich sehr familienfreundlich und es hat uns richtig gut gefallen. Auf die Fernsehsendung und die anschließenden Berichte in der Presse möchte ich jetzt gar nicht näher eingehen. Oder doch: Ich fand es ein bisschen traurig, dass unsere Lokalzeitung, das Solinger Tageblatt, einfach beim Express abgeschrieben hat, ohne sich selber mal ein Bild zu machen. Das haben wir also jetzt nachgeholt und wir haben es so erlebt:

Wir kamen am frühen Abend mit zwei ausgehungerten Kindern an. Sofort wurden wir freundlich begrüßt und erhielten die Speisekarte. Jedes Kind bekam eine eigene Kinderkarte auf einem Blatt Papier, das mit Ausmalbilder verschönert war - und die Stifte gleich dazu! Damit haben sie den ersten Pluspunkt verdient, die Idee fand ich einfach toll. Die Kinder auch - sie legten gleich los und es war gar nicht so einfach, ihnen noch aus der Nase zu ziehen, was sie denn eigentlich bestellen möchten. ;-)

Wenig später kamen die Getränke und auch auf unsere Burger mussten wir nicht lange warten. Ich hatte Süßkartoffelpommes bestellt (ich liebe Süßkartoffelpommes!), die schön knusprig waren. ...

weiterlesen ...

"Was machst du eigentlich den ganzen Tag?" im April 2017

Um 6.35 Uhr klingelt der Wecker. Uuuuuhhhh.... ist das früh. Wir sind wirklich urlaubsreif und freuen uns schon auf die Ferien, die nächste Woche beginnen. Nichtsdestotrotz quäle ich mich aus dem Bett und wecke die Kinder, die genauso wenig Lust haben, aufzustehen. Irgendwie schaffen wir es, 
um 7.10 Uhr am Frühstückstisch zu sitzen. Schulbrote schmieren, an das Kakaogeld denken, letzte Absprachen treffen, Kinder zum Zähneputzen schicken... was halt alles so dazugehört. Der Große geht um 7.45 Uhr aus dem Haus. Das ist schon ziemlich knapp und er freut sich, dass er wieder den Roller nehmen darf (das hatten wir wegen der Rutschgefahr über den Winter pausiert).

Um 7.50 Uhr düse ich mit der Kleinen los Richtung Schule und wir schaffen es gerade noch, pünktlich zum ersten Klingeln zu erscheinen. Sie läuft schnell mit den Mitschülern durch die Tür, ich quatsche noch kurz mit einer Mutter und dann fahre ich erstmal wieder nach Hause.
Hier setze ich mich hin und suche Kuchenrezepte raus. Ich habe meiner Freundin versprochen, für sie zu backen, da sie einen morgen Gesprächsnachmittag für Großeltern anbietet. Dann schreibe ich den Einkaufszettel, packe ein paar Taschen ein, bringe noch schnell den Müll raus und fahre los. 

Zuerst geht es in die Stadt, weil ich beim Arzt noch ein Rezept abholen muss. Dann in den nächsten Stadtteil, das Rezept einreichen (meine Freundin hatte mir das Medikament netterweise schon aus der Apotheke mitgebracht). Jetzt einkaufen, ...

weiterlesen ...

Ein Wochenende in der Waldschule - mit Ausflugstipp für das Bergische Land!

Vergangenes Wochenende haben wir eine wunderschöne Zeit in der Solinger Waldschule verbracht! Eingeladen dazu hatte der Förderverein unseres Pfadfinderstammes - die ganze Familie durfte mit! Ich bin ja Mitglied im Förderverein, seit meine aktive Zeit als Pfadfinderleiterin zuende ist - und sogar Gründungsmitglied des Vereins. Umso mehr freut es mich natürlich, dass unser Sohn inzwischen auch bei den Pfadfindern ist - und zwar mit Begeisterung! <3

Zu diesem Wochenende kamen also viele Mitglieder des Fördervereins mit ihren Familien zusammen. Am Freitagabend ging es um 19 Uhr los mit einem großartigen Abendessen, zu dem jeder etwas beigesteuert hatte - ich habe z.B. einen Kartoffelsalat mitgebracht. (Wie ich gerade selber im Artikel zu dem Rezept entdecke, habe ich ihn auch schon damals für einen Besuch in der Waldschule gemacht - wie passend!) Im Anschluss wurde gequatscht, gespielt und getobt. Kathi hat aber ziemlich schnell gesagt, dass sie müde wäre (sie war die Woche zuvor krank) und ich habe sie als erste ins Bett gebracht. Einige Kinder wünschten sich noch eine Nachtwanderung, aber irgendwie waren alle Eltern zu müde von der Arbeitswoche und wollten sich lieber noch unterhalten, weil viele sich auch etliche Jahre nicht gesehen hatten. Da gibt es viel zu erzählen! So wurde die Nachtwanderung verschoben und irgendwann verzogen sich nach und nach alle Familienmitglieder in Richtung ihres (Etagen-)Bettes. 

Der Bericht über den nächsten Tag eignet sich ...

weiterlesen ...

Update nach der Zeugnisvergabe

Bei uns hat das Überspringen der Klasse zunächst den erhofften Erfolg gebracht - im Rahmen des normalen Unterrichts konnte Alex nach und nach den verpassten (übersprungenen) Stoff nachholen. Das führte natürlich dazu, dass die ersten Klassenarbeiten keine Einsernoten waren, was aber ganz normal ist. Plötzlich hatte unser Kind Spaß an Mathe und betitelte es sogar als sein Lieblingsfach! Nach den anfänglich oben beschriebenen Startschwierigkeiten, die noch aus der alten Klasse herrührten wurde er aus der Reserve gelockt und schaffte es sowohl in der Schule, als auch bei den Hausaufgaben in zügigem Tempo zu arbeiten. Zeitweise ...

weiterlesen ...
ältere Beiträge ...