muckich.

"Was machst du eigentlich den ganzen Tag?" im November

von Mama
am 05.11.2016 23:50

Ich blogge ja gern über unseren ganz "normalen" chaotischen Alltag, aber ich finde es auch immer schön, wenn "Was machst du eigentlich den ganzen Tag?" auf einen Tag fällt, an dem gerade etwas Besonderes stattfindet. So war es bei uns heute - Alex ist ja jetzt in der vierten Klasse und momentan finden an allen weiterführenden Schulen Informationstage statt, damit man sich ein Bild machen kann, um bis zu den Anmeldungen im Februar zu wissen, wo man sein Kind anmelden möchte. Es ist hier nämlich nicht so wie im Kindergarten, dass man das Kind in 10 verschiedenen Institutionen anmeldet, sondern man bekommt einen (!) Anmeldeschein von der Grundschule, mit dem man dann an genau eine Schule zur Anmeldung geht. Da sollte man sich das vorher schon gut überlegt haben. 

Für uns steht bisher lediglich die Schulform fest. Es gibt in unserer Stadt vier Gymnasien und diese stellen sich ab heute an vier aufeinanderfolgenden Samstagen vor. Das erste haben wir uns heute angeschaut und ich muss sagen, es hat sich wirklich gut präsentiert. Der Tag war sehr gut vorbereitet und es hat alles reibungslos funktioniert. 

Zunächst wurden in der großen Aula Eltern und Kinder mit einem Stück des Schulorchesters und dann von der Direktorin begrüßt. Anschließend wurden die Kinder in Gruppe aufgeteilt (man hatte vorher einen Flyer mit einem bunten Punkt bekommen) und dann durch die Schule geführt. Jede Gruppe hatte einen eigenen Abholtreffpunkt, wo man sein Kind hinterher wieder einsammeln konnte. In der Zwischenzeit gab es für die Eltern, die sitzen bleiben durften, Vorträge über das Konzept der Schule und die Gestaltung der Unterstufe. Ich war positiv überrascht, dass Alex total tapfer aufgestanden und allein nach hinten gegangen ist, um seine Gruppe zu finden - er ist ja bei solch großen Veranstaltungen verständlicherweise schon mal eher sehr schüchtern. Die Führung hat ihm großen Spaß gemacht. Sie haben viele Themenräume schon mal angeschaut und durften einiges ausprobieren - vom Computerspiel bis hin zum Mikroskopieren von Schmetterlingsschuppen. 

Im Anschluss sind wir dann gemeinsam nochmal durch die Schule geschlendert und haben uns einige Klassenräume angeschaut, in denen überall etwas anderes zu entdecken war. 

In einem Raum wurde das Smartboard demonstriert und durfte auch selbst ausprobiert werden. Total spannend, was damit alles möglich ist! 

Im Informatik-Raum konnten Botschaften verschiedenster Art entschlüsselt werden. Ganz ohne Computer. ;-) Fand ich eine schöne Idee.

Ein Highlight für Alex waren natürlich die Experimente im Chemie-Raum. Hier durften die Kinder u.a. veschiedene Substanzen in eine Flamme sprühen, die sich dann in verschiedene Farben verwandelte. 

Besichtigt haben wir noch mehr, viele Fragen stellen können und beantwortet bekommen, einige Bekannte getroffen (das ist ja immer so, hier in dieser Stadt, bei größeren Veranstaltungen ;-) ) und dann hatten wir uns den Kuchen redlich verdient! Da wir so lange unterwegs waren, war das Kuchenbuffet schon ziemlich abgegrast und leider war der Kaffee schon alle. 

Nachdem wir dann Kathi bei Oma und Opa wieder abgeholt hatten und ein amerikanisches Schnellrestaurant besucht haben (keine Fotos!), gab es zu Hause auf dem Sofa noch einen gemütlichen Kaffee. Der Papa ist dann mit den Kindern losgezogen, schnell in die Stadtbücherei (wir mussten unbedingt etwas zurückgeben) und dann zum Schwimmen. Ich hatte die Füße auf dem Sofa ausgestreckt und wollte gerade ein Buch anfangen, da meldete die Bagage sich - das Schwimmbad schließt schon in einer halben Stunde! Also schnell umdisponiert, die drei haben mich zu Hause eingesammelt und wir sind ins Kino gefahren (für Kathi war es das erste Mal). Dort auf dem Klo musste ich ihr noch schnell den Badeanzug ausziehen, den sie sich vorher schon angezogen hatte. Es war ihr zu warm. Und außerdem hatte sie sich den Badeanzug zwar unter dem Unterhemd, aber über der Unterhose angezogen. 

Würdiger Ersatz mit Popcorn und Nachos - und war ja irgendwie auch unter Wasser! ;-)

Was heute sonst noch Weltbewegendes passiert ist: Meine Pakete sind endlich angekommen! Ich habe seit Montag die Sendungsverfolgung online beobachtet. Okay, am Dienstag war (hier) ein Feiertag. Am Mittwoch wurde angegeben, mein Paket sei ins Zustellfahrzeug geladen worden. Es kam aber nicht. Es gesellte sich sogar noch eines dazu! Abends sprang die Anzeige um auf "Ihr Paket konnte nicht zugestellt werden". (Warum? Ich war doch zu Hause.) Das ganze Spiel ging am Donnerstag von vorne los. Und am Freitag. Auf Twitter habe ich mich darüber öffentlich geärgert und auch irgendwann Antwort vom Account der @DHLPaket bekommen. Heute morgen habe ich dann, wie empfohlen, eine E-Mail an die mir angegebene Adresse gesendet. Später (heute waren wir ja unterwegs) bekam ich die Nachricht, meine Pakete lägen jetzt in der nächsten Postfiliale. Einem Kiosk. Der bis 13 Uhr geöffnet hatte. Na prima. Aber immerhin sind sie nicht verschollen. 
Das Beste war dann, dass der Paketbote (nicht mit DHL-Fahrzeug, sondern irgendeinem Mietwagen?!) doch noch klingelte und sagte, er sei schon mal dagewesen und hätte eine Karte eingeworfen. Aber die Postfiliale, wo er die Pakete abliefern wollte, sei schon geschlossen gewesen, da hätte er gedacht, er versucht es nochmal bei mir! Was auch immer da diese Woche schiefgelaufen ist... ich hab sie! :-D

Kathi hatte hinterher riesigen Spaß, mit dem großen Karton zu spielen. Ich glaube, den lasse ich einfach noch eine Woche stehen. 

Nun falle ich wieder aufs Sofa und schaue mir bei "gut gebrüllt" mal an, was ihr alle so gemacht habt heute. Bis bald!