muckich.

Eine DIY-Sprossenwand

von Papa
am 06.01.2017 10:38

Kathi hat unglaublich viel Energie. Das ist einerseits beeindruckend, andererseits manchmal schwer auszuhalten. Schnell stand fest: Das Kind muss sich austoben können, bei jedem Wetter. 


Wir hatten schon mit dem kleinen Trampolin gute Erfahrungen gemacht - so lange es mitten im Wohnzimmer stand. Als wir im Garten eine Schaukel durch ein Trapez ausgetauscht hatten, war das auch der Hit, Kathi turnte stundenlang darauf herum und forderte sich mit immer neuen akrobatischen Übungen heraus - bis der Sommer vorüber war.

Als wir für Kathi unser früheres Schlafzimmer geräumt hatten, damit sie Platz für einen Schreibtisch hat, blieb eine Wand frei. Schnell waren wir uns einig, hier passt noch eine Sprossenwand hin - in Reichweite vom Schreibtisch, wenn die Konzentration nachlässt, und wo Kathi auch mal Ärger abbauen kann, wenn sie sich in ihr Zimmer zurückgezogen hat.

Sicher hätten wir eine fertige Sprossenwand kaufen können, wobei "fertig" sich nur auf die Einzelteile bezieht; ich hätte sie trotzdem noch zusammenbauen und anschrauben müssen. Selber bauen kann nicht so schwierig sein, dafür passt sie dann genau ins Zimmer. Und dann packte ich eines Tages im Baumarkt spontan Balken, Rundhölzer und Schrauben in den Einkaufswagen. Wenig später war Kathis Zimmer in eine Werkstatt verwandelt und Kathi war mit großem Interesse beim Sägen und Bohren dabei.

Die "Leiter" stand als Erstes und wurde schon wild bespielt, dass die Wände wackelten. Richtig groß wurde die Begeisterung dann, als der Überhang an der Decke fertig war. Das Hangeln ist eben nochmal eine besondere Herausforderung, für die die Kinder viel Kraft brauchen - und am Ende müssen sie zusehen, wie sie entweder rückwärts klettern, sich umdrehen, oder sich trauen loszulassen.

Nun ja, die Freude hielt nicht so lange an, nach 2 Tagen erreichte mich dieses Foto:

Mist. Ein Glück, dass sich dabei niemand verletzt hat.

Am Überhang hatte ich dünnere Sprossen genommen, damit die Kinder sie besser umgreifen können. Habe dabei wohl unterschätzt, dass die beiden auch zu zweit an einer Sprosse zappeln können, oder vielmehr: ein Kind am anderen zerren ... Ich werde den oberen Teil in den nächsten Tagen also neu machen dürfen - mit dicken Rundhölzern und auch mit dicken Balken.

Dann reiche ich auch eine Beschreibung zum Nachbau nach ...