muckich.

Restaurantkritik: Burger Teufel in Solingen

von Mama
am 20.04.2017 18:18

Ich habe jetzt eine Weile überlegt, über ich den Bericht über unseren Besuch in einem Restaurant hier oder im Foodblog veröffentlichen soll. Da es mir aber auch ganz klar um Familienfreundlichkeit geht, habe ich mich für unseren Familienblog entschieden. 

Den Besuch im Burger Teufel, auf den wir durch die Sendung "Rosins Restaurants" gestoßen waren, fanden wir nämlich sehr familienfreundlich und es hat uns richtig gut gefallen. Auf die Fernsehsendung und die anschließenden Berichte in der Presse möchte ich jetzt gar nicht näher eingehen. Oder doch: Ich fand es ein bisschen traurig, dass unsere Lokalzeitung, das Solinger Tageblatt, einfach beim Express abgeschrieben hat, ohne sich selber mal ein Bild zu machen. Das haben wir also jetzt nachgeholt und wir haben es so erlebt:

Wir kamen am frühen Abend mit zwei ausgehungerten Kindern an. Sofort wurden wir freundlich begrüßt und erhielten die Speisekarte. Jedes Kind bekam eine eigene Kinderkarte auf einem Blatt Papier, das mit Ausmalbilder verschönert war - und die Stifte gleich dazu! Damit haben sie den ersten Pluspunkt verdient, die Idee fand ich einfach toll. Die Kinder auch - sie legten gleich los und es war gar nicht so einfach, ihnen noch aus der Nase zu ziehen, was sie denn eigentlich bestellen möchten. ;-)

Wenig später kamen die Getränke und auch auf unsere Burger mussten wir nicht lange warten. Ich hatte Süßkartoffelpommes bestellt (ich liebe Süßkartoffelpommes!), die schön knusprig waren. Die selbstgemachten Dipps dazu schmeckten uns hervorragend und auch die Burger waren klasse. Die Burger Buns sind selbstgebacken, denn eigentlich ist der Inhaber gelernter Bäcker - und das merkt man den Brötchen auch an! 
Den scharfen Burger gibt es in den Schärfegraden 1-4, der Mann hat seinen in 3 bestellt. Er saß mir gegenüber - uns musste ganz schön kämpfen, obwohl er wirklich gerne scharf isst! ;-) Da lief die Nase, die Augen tränten und er sagte später zum Koch: "Och, gut, dass da Jalapeños dran waren, die haben das Ganze etwas abgemildert!" :-D In einem netten Gespräch erzählte der Koch dann auch, wie besonders großmäulige mutige Kunden dann auch schon mal an Stufe 4 verzweifeln. (Pssssst.... für ganz "scharfe" Kunden geht es auch noch schärfer - aber nur auf Nachfrage). 

Die Räumlichkeiten sind angenehm und modern gestaltet, wenn man von den alten Fensterscheiben mal absieht, die noch an eine frühere Kneipe erinnern - aber der Kombination macht es auch irgendwie schon wieder einen gewissen Charme aus. Es ist nicht zu eng, so dass die Kinder kurz auch mal herumspringen konnten, und die Toiletten sind sauber und ordentlich. Eine Wickelkommode gibt es noch nicht, soll aber in Kürze folgen, die Familienfreundlichkeit hat der Besitzer also auf dem Schirm. 

Wir waren jedenfalls rundum zufrieden und werden auf jeden Fall gerne wiederkommen! 

(Und jetzt habe ich schon wieder Hunger...)

Weitere Infos wie besondere Angebote und die Öffnungszeiten findet ihr hier: Burger Teufel